1.HKK: SW Marienfeld – TSG Harsewinkel II

Das Hinspiel ging mit 9:7 knapp an uns da Sebastian und ich das Schlussdoppel glücklicherweise gewinnen konnten. Dieses Spiel war unser erster Sieg in der Hinrunde und somit hatten wir uns vorab gute Chancen auf das eine oder andere Pünktchen ausgerechnet (Bericht). Leider konnten Erich und Reinhold wieder nicht mitspielen, so dass Sebastian und ich wie im Hinspiel auch das Vergnügen hatten oben zu spielen. Leider konnten sowohl Klaus, als auch Ludger und Christian nicht aushelfen und somit durften Posi und Jürgen aushelfen.
Demnach fehlen nun Erich, Reinhold, Ludger und Christian bereits 3x in Folge. Wenn das so weiter geht laufen wir wohl Gefahr das 4 Spieler bald nicht mehr zu unserer Sollstärke zählen und wir nur noch 5 Stammspieler hätten. Leider sind Erich und Reinhold immer noch verletzt so dass es wohl Zeit wird, dass einige der anderen Jungs mal spielen 😉

Aufstellung TSG Harsewinkel II

Einzel

  1. Wendt, Sebastian
  2. Johanntoberens, Thorsten
  3. Wilde, Michael
  4. Neumann, Peter
  5. Posdorfer, Hans-Joachim
  6. Bergmann, Jürgen

Doppel

  1. Wendt/Johanntoberens
  2. Wilde/Neumann
  3. Posdorfer/Bergmann

Aufstellung SW Marienfeld

Einzel

  1. Arnold, Dennis
  2. Damjakob, Martin
  3. Eggersmann, Robert
  4. Ketteler, Alfons
  5. Rühe, Eike
  6. Sauer, Jörg

Doppel

  1. Arnold/Rühe
  2. Eggersmann/Ketteler
  3. Damjakob/Sauer

Spielbericht

Doppel

Arnold/Rühe – Wilde/Neumann: 3:0
1:0
Eggersmann/Ketteler – Wendt/Johanntoberens: 2:3
1:1
Damjakob/Sauer – Posdorfer/Bergmann: 3:2
2:1
1:2 nach den Doppeln gegen uns war gar nicht mal so schlecht. Leider konnten Peter und Michael ihr Doppel nicht gewinnen, der erste Satz ging zu 10 an Marienfeld und die anderen leider auch knapp. Sebastian und ich haben uns das Leben leider selber schwer gemacht. Nach einem guten ersten Satz haben wir aufgehört selbst zu spielen, den Gegner aufgebaut und prompt den zweiten Satz verloren. Am Ende haben wir dann aber (doch etwas glücklich) zu 9 im fünften Satz gewonnen. Ebenso knapp nur leider mit anderem Ausgang verlief das Doppel von Posi und Jürgen. Nach 0:2 Satzrückstand und starker Aufholjagd verloren sie dann leider den fünften Satz und somit das Spiel.

Einzel

Arnold – Johanntoberens: 3:0
3:1
Damjakob – Wendt: 2:3
3:2
Oben 1:1, vom Ergebnis her gar nicht so schlecht. Sebastian hat wieder einmal nach einem 0:2 Satzrückstand und einem kleinen Weckruf wie im letzten Spiel noch ein Spiel gedreht und zu 9 im fünften gegen einen stark spielenden Martin Damjakob gewonnen (3x zu 11:9 ;)). Ich war gegen Dennis leider völlig plan-, ideen- und konzeptlos. Zudem hab ich noch nicht einmal den Ball beim blocken richtig getroffen sondern immer nur meinen Finger oder die Schlägerkante. Das hat mich nicht gerade sicherer werden lassen und leider habe ich erst im dritten Satz etwas Gegenwehr leisten können. Ich denke das wenn ich es geschafft hätten den noch zu gewinnen das auch noch mehr zu holen gewesen wäre, hab ich aber nicht.
Eggersmann – Neumann: 3:1
4:2
Ketteler – Wilde: 3:0
5:2
Mitte 0:2. Peter hat nach einem starken ersten Satz leider nicht weiter punkten können und hat am Ende 3:1 verloren. Michael hat in den ersten beiden Sätzen gegen Alfons Ketteler jeweils bis zum 6:6 gut mitgehalten, dann aber doch beide Sätze zu 6 verloren. Im dritten Satz war dann die nötige Konzentration und das erhoffte Glück nicht da und so hat Michael klar 0:3 verloren.
Rühe – Bergmann: 3:0
6:2
Sauer – Posdorfer: 3:0
7:2
Unten auch 0:2. Sowohl Jürgen als auch Posi haben klar 3:0 verloren.
Arnold – Wendt: 2:3
7:3
Damjakob – Johanntoberens: 0:3
7:4
Oben 2:0 für uns. Sebastian hat stark gespielt wenn auch teilweise wieder “zu schön”. Aber wenn man am Ende wieder zu 9 im fünften gewinnt hat man wohl nicht alles falsch gemacht ;). Ich habe irgendwo zwischen meinen Einzeln meine Konzentration und meine Sicherheit wieder gefunden und sogar sich mir botenden Angriffschancen nutzen können. Außerdem hab ich besser als sonst gegen Martin Damjakob blocken können und deutlich weniger Fehler als gegen Dennis gemacht und somit am Ende verdient 3:0 gewonnen.
Eggersmann – Wilde: 3:2
8:4
Ketteler – Neumann: 3:1
9:4
Mitte 0:2. Michael hat nach den ersten drei sehr sehr starken Sätzen nach denen es 2:1 für ihn stand leider immer mehr weniger getroffen und leichte Fehler gemacht. Zudem wurde Robert Eggersmann immer sicherer und ließ sich nicht mehr so oft zu Fehlern hinreißen, so dass es am Ende 2:3 gegen Michael stand. Peter hat wieder gut gespielt und nach eigener Aussage besser gegen Alfons Ketteler ausgesehen als gedacht bzw befürchtet. Ich denke das er am Ende zu schnell zu viel selbst machen wollte und so dann leider sein Spiel und auch das ganze Spiel verlor.
9:4
Bälle: 512:423
Sätze: 33:18

Aus meiner Sicht haben wir unerwartet deutlich verloren und nur oben überhaupt punkten können. 4 Punkte geholt, davon 3 durch Sebastian und mich im Einzeln und einer durch uns im Doppel. Ich denke das Spiel hätte mich Klaus und Erich deutlich anders ausgesehen… Hätte, könnte, wäre, ist aber nicht..
Im nächsten Spiel machen wir es (hoffentlich) besser.

Dieses Mal gab es übrigens leider keine Bilder da irgendjemand *pfeif* vergessen hat seine Akkus der Kamera aufzuladen.

Schreibe einen Kommentar