1. HKK: SC Wiedenbrück III – TSG Harsewinkel II

Wir sidn eigentlich schon in dem Bewustsein nach Wiedenbrück gefahren das dort eigentlich nichts zu holen ist doch es war zumindestens am Anfang spannend.
Die Doppel liefen fast besser als erwartet da wir immerhin eins gewinnen konnten. Sebastian und ich scheinen uns zu einem starken Doppel zu mausern ;).
Die Doppel
Dämmer/Swonke – Niehaus/Neumann – 3:1
1:0
Hellmann/Brormann – Wendt/Johanntoberens – 2:3
1:1
Harbsmeyer/Edelmann – Framke/Berg – 3:0
2:1

Die Einzel
Hellmann – Johanntoberens – 2:3
Ich habe mein erstes Einzel an diesem Abend knapp (aber verdient) gewonnen. Mir persönlich hat das Spiel an sich unabhängig vom Ergebnis sehr gut gefallen.
2:2
Dämmer – Wendt – 1:3
Auch Sebastian gewann sein erstes Einzel und plötzlich lagen wir sogar völlig unerwartet 2:3 vorn!
2:3
Swonke – Neumann – 3:1
Peter hat sein Einzel leider verloren und somit konnte Wiednbrück ausgleichen
3:3
Harbsmeyer – Niehaus – 3:1
4:3
Brormann – Berg – 1:3

Olli in Action
Oliver Berg

Olli hat gut und konzentriert gespielt und verdient gewonnen.
4:4
Edelmann – Framke – 3:0
Patrick verlor trotz guter Chancen klar mit 3:0 und somit lag Wiedenbrück wieder vorne
5:4
Hellmann – Wendt – 1:3
Sebi beim Aufschlag
Sebastian Wendt

Sebastian hat klar und verdient gewonnen auch wenn Hellmann unverständlicherweise völlig passiv gespielt hat und kaum seine gefährlichen und vor allem sicheren Spins eingesetzt hat. Gegen mich hat er kaum einen unerzwungenen Fehler damit gemacht. Ich denke ich habe ihn demotiviert ;). Ausgleich, leider unser letzter Punkt!
5:5
Dämmer – Johanntoberens – 3:1
Thorsten beim Schupfen
Thorsten Johanntoberens

In meinem zweiten Einzel lief bei mir so rein gar nichts zusammen. Ich kam überhaupt nicht ins Spiel und habe mich klassisch in der Rückhand festnageln lassen und es wieder einmal versäumt auch mit der Rückhand anzugreifen. Ich weiß auch nicht wieso ich das in Spielen nie schaffe denn eigentlich ist meine Rückhand definitiv gut genug um einen Ball anziehen zu können. Naja verdient 3:1 verloren da Dämmer einfach weniger Fehler gemacht und nicht so kopflos gespielt hat.
6:5
Swonke – Niehaus – 3:2
Klaus in Führung
KLaus Niehaus

Klaus hat das Spiel nach einer 2:0 Führung leider noch aus der Hand gegeben. Fairerweise muss man aber gestehen das Wolfgang Swonke sich toll wieder ins Spiel zurück gekämpft hat. So hätte ich mein zweites Einzel auch noch gewinnen können.
7:5
Harbsmeyer – Neumann – 3:1
Klares Spiel. Peter hat leider nicht allzu viel getroffen und wie ich immer sage: “Den Ball muss man schon irgendwie treffen, sonst wirds schwer.”
8:5
Brormann – Framke – 3:1
Patrick hatte auch im zweiten Einzel leider keinen Erfolg und so ging das Spiel trotz langer ausgeglichener Phase reltiv deutlich verloren.
9:5

weitere Bilder

Schreibe einen Kommentar