Mit Tischtennis Geld verdienen

Im Zusammenhang mit dem Neuanfang habe ich auch Google Analytics hier im Blog installiert. Damit lassen sich jetzt Besucherzahlen, Seitenaufrufe und Referrer-Informationen auswerten. Unter Letzterem versteht man so Dinge wie die Herkunft der Besucher, also von welcher Seite kam der Besucher oder mit welchem Suchbegriff hat er uns in Google gefunden. Witzigerweise gab es auch einen Suchtreffer mit der Suchkombination “Tischtennis Geld verdienen” und das, obwohl die Seite dafür in Google erst auf der dritten Seite zu finden war.

Die Frage, wie bzw wieviel Geld man mit Tischtennis verdienen kann, haben sich sicher schon viele von euch gestellt. Antworten dazu scheinen aber rar zu sein. Ich kenne auch keine Zahlen, aber vielleicht einer von euch. Dann immer heraus mit der Sprache, die Kommentarfunktion ist genau für solche Fälle gedacht. Es gibt sicher auch verschiedene Formen, wie man mit Tischtennis Geld verdienen kann. Einmal mit dem TT-Spielen selber. Da gibt es Ausnahmespieler wie Timo Boll, die dürften ein gesegnetes Ein- und Auskommen haben. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielern verdient Timo nicht nur über Meisterschaftsspiele oder Turniere sein Geld, sondern auch über Werbung und Lizenzen.

Für den Rest der Spieler wird es sicherlich enger. Zum Krösus wird man mit Tischtennis-Spielen eher nicht. Zumindest nicht hier in Deutschland. In China könnte ich mir vorstellen, sieht das schon bedeutend besser aus. Aber natürlich gibt es auch Ausnahmen. Das hängt aber mehr von den Sponsoren als von den Vereinen ab. Von Fernsehübertragungsrechten, Eintrittskarten oder Mitgliedsbeiträgen wird sich kaum ein Verein so etwas leisten können. Es soll TT-Spieler in der Oberliga geben, die bekommen 1000 Euro im Monat und eine erfolgsabhängige Prämie. Es soll TT-Spieler in der Oberliga geben, die bezahlen ihre TT-Schläger und Beläge noch selber.

Neben dem Tischtennis-Spielen könnte man es aber auch mal mit dem Tischtennis-Trainieren versuchen. Dazu muss man nicht mal in die hohen Klassen oder in Richtung Spitzensport streben, ein Trainerposten für den Breitensport tut’s auch ganz gut. Je nach Trainerschein oder genauer gesagt Trainer-Lizenz steigt auch der finanzielle Anspruch. Selbst Jugendliche mit Assistenz Trainerschein können schon mal 25-50 Euro im Monat für die Betreuung einer Schüler- oder Jugendgruppe bekommen. Für junge Leute sicherlich eine nette Gelegenheit ihr Taschengeld aufzubessern.

Nach dem Spielen und Trainieren kommt dann das Verkaufen. Auch durch den Verkauf von TT-Produkten lässt sich Geld verdienen. Sei es durch einen kleinen Shop in der Offline Welt oder übers Internet. Hier kann der Weg über Kleinzeigenmärkte, Ebay oder einen eigenen Online-Shop gehen. Die Palette ist weit, vom Tischtennis-Belag & Schläger über Trikots & Anzüge bis hin zu Platten & Netzen lässt sich alles an den Mann oder Verein bringen. Nicht zu vergessen die Spiel- und Trainingsbälle, Spielberichte, Zählgeräte sowie Pokale und Medaillen.

Last but not least kann man auch noch Werbung übers Internet verkaufen und so ein wenig Geld verdienen. Zumindest ist das meine Hoffnung. Und ob das klappt bzw mit welchem Erfolg, dazu werde ich euch in regelmäßigen Abständen hier im TT-Blog auf dem Laufenden halten. Und bevor ich es vergesse, eine Verdienstmöglichkeit ist mir auch noch gerade eingefallen. Ihr könntet versuchen TT-Artikel für Zeitungen oder Weblogs oder gar ein Buch zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar