HKL: TSG Harsewinkel II – SV Spexard II

Nach dem ersten Spiel auswärts gegen Clarholz empfingen wir zum zweiten Saisonspiel die zweite Mannschaft des SV Spexard. Ermutigt durch das erste Spiel auf Augenhöhe mit dem Gegner errechneten wir uns hier einen möglichen Sieg da Oliver Westphal dieses Mal mitspielen sollte. Leider war er jedoch kurzfristig verhindert so das Basti Gehrmann netterweise kurzfristig eingesprungen ist. Auch Spexard trat nicht in Bestbesetzung an was uns zusätzlich optimistisch stimmte unseren ersten Punkt holen zu können.

Aufstellungen

TSG Harsewinkel II

SV Spexard II

Einzel
  1. Berg, Oliver(click-tt)
  2. Steffens, Gerald(click-tt)
  3. Berg, Erich(click-tt)
  4. Kuron, Reinhold(click-tt)
  5. Johanntoberens, Thorsten(click-tt)
  6. Gehrmann, Sebastian(click-tt)
  1. Vöhringer, Claus(click-tt)
  2. Hertrich, Uwe(click-tt)
  3. Dreisörner, Matthias(click-tt)
  4. Hollenhorst, Guido(click-tt)
  5. Nolting, Felix(click-tt)
  6. Peters, Steffen(click-tt)
Doppel
  1. Berg, Oliver
    Gehrmann, Sebastian
  2. Steffens, Gerald
    Johanntoberens, Thorsten
  3. Berg, Erich
    Kuron, Reinhold
  1. Vöhringer, Claus
    Hertrich, Uwe
  2. Dreisörner, Matthias
    Peters, Steffen
  3. Hollenhorst, Guido
    Nolting, Felix

Spielbericht TSG Harsewinkel II – SV Spexard II

Doppel

Berg/Gehrmann – Dreisörner/Peters: 3:2
1:0
Steffens/Johanntoberens – Vöhringer/Hertrich: 0:3
1:1
Berg/Kuron – Hollenhorst/Nolting: 3:1
2:1
Wieder 2:1 Doppel für uns, wobei Berg/Gehrmann sich schon deutlich strecken mussten um ihr Spiel mit 3:2 gewinnen zu können. Gerald und ich waren zwar keineswegs chancenlos, waren aber jeden Satz einfach immer nur “dran” und konnten aber keinen entscheidenden Vorteil erzielen. Erich und Reinhold gewannen auch ihr zweites Doppel in dieser Saison mit einer starken und konzentrierten Leistung.

Einzel

Berg – Hertrich: 3:2
3:1
Steffens – Vöhringer: 1:3
3:2
Oben 1:1. Olli Berg spielte wieder stark und konnte Uwe Hertrich in fünf Sätzen bezwingen wobei es im fünten Satz mit 13:11 und einem spannenden hin und her das glücklichere Ende für uns nahm. Gerald verlor leider 1:3 gegen Claus Vöhringer, war aber selbst in jedem verlorenen Satz nie weit weg und auch hier entschieden wieder nur wenige Ballwechsel die einzelnen Sätze.
Berg – Hollenhorst: 3:1
4:2
Kuron – Dreisörner: 0:3
4:3
Mitte 1:1. Es sah jetzt doch endgültig nach einer recht ausgeglichenen Begegnung aus. Während Erich klar 3:1 gegen Guido Hollenhorst gewinnen konnte musste sich Reinhold gegen Matthias Dreisörner mit 0:3, aber denkbar knapp (13:15, 18:20, 9:11), geschlagen geben.
Johanntoberens – Peters: 1:3
4:4
Gehrmann – Nolting: 1:3
4:5
Unten 0:2. In meinem Spiel gegen Steffen Peters war ich mit dem Anti auf seiner Rückhand und der daraus resultierenden Spielweise eigentlich das ganze Spiel überfordert und konzeptlos. Leider verlor auch Basti Gehrmann sein Spiel gegen Felix Nolting mit 1:3 und somit stand es plötzlich 4:5 gegen uns.
Berg – Vöhringer: 3:2
5:5
Steffens – Hertrich: 3:0
6:5
Oben 2:0. Olli Berg absolvierte auch in seinem zweiten Spiel an diesem Abend fünf Sätze und lediglich im fünften Satz gab es am Satzende mehr als zwei Punkte Differenz zwischen ihm und Claus Vöhringer. Gerald gewann sein Spiel souverän mit 3:0 und einer selten starken und vor allem permanent konzentrierten Leistung gegen Uwe Hertrich.
Berg – Dreisörner: 3:1
7:5
Kuron – Hollenhorst: 3:0
8:5
Mitte auch 2:0 für uns und somit war mit dem 8:5 bereits der angestrebte Punkt sicher. Sowohl Erich gegen Matthias Dreisörner als auch Reinhold gegen Guido Hollenhorst überzeugten durch starke Leistung.
Johanntoberens – Nolting: 0:3
8:6
Gehrmann – Peters: 1:3
8:7
Unten wieder 0:2. Leider entgegen gesetzt zum Spiel gegen Clarholz wo wir unten alles gewonnen haben und sogar die einzigen Einzelpunkte erzielen konnten gingen heute alle Spiele unten verloren. Mein Spiel gegen Felix Nolting dauerte zwar nur 3 Sätze aber jeder Satz war hart umkämpft und zwei der Sätze gingen über die Verlängerung. Leider hat es sowohl für mich trotz am Ende nur 6 Punkten Differenz als auch für Basti nicht zum Sieg gereicht und es ging ins Schlussdoppel.
Berg/Gehrmann – Vöhringer/Hertrich: 1:3
8:8
Leider irgendwie eine gerechte Punkteteilung aber es wäre einfach mehr drin gewesen. Die letzten beiden Sätze am Abend gingen mit 11:9 an Spexard und somit endete die Partie mit einem Unentschieden.
Bälle: 578:594
Sätze: 29:33

Spielbericht

Schreibe einen Kommentar