1.HKK: TSG Harsewinkel II – TSG Rheda

Vergangenen Donnerstag fand in Harsewinkel das von Ludger Terhechte als Saisonendspiel geplante Spiel der Zwoten gegen TSG Rheda statt. Nachdem man sich letztes Jahr in der Kreisliga und dieses Jahr eine Klasse tiefer in der Hinrunde bereits spannende Duelle geliefert hatte versprach der Abend einiges an Dramatik und Emotionen, zumal beide Mannschaften nicht groß Ersatz-geschwächt angetreten sind. “Leider” 😉 stand TSG Harsewinkel II schon vor dem Spiel als Meister der ersten Herrenkreisklasse fest, so das Ludger Terhechte die Ehrung bereits vor dem Spiel durchführen konnte.

doppel1-tsg-rheda

Aufstellungen

TSG Harsewinkel II

TSG Rheda

Einzel
  1. Strubberg, Marco(click-tt)
  2. Berg, Oliver(click-tt)
  3. Emin, Engin(click-tt)
  4. Kuron, Reinhold(click-tt)
  5. Steffens, Gerald(click-tt)
  6. Johanntoberens, Thorsten(click-tt)
  1. Holtmann, Wilhelm(click-tt)
  2. Westermann, Nico(click-tt)
  3. Keil, Marcel(click-tt)
  4. Sommer, Michael(click-tt)
  5. Zeidler, Alessandro(click-tt)
  6. Sandfort, Felix(click-tt)
Doppel
  1. Berg, Oliver
    Emin, Engin
  2. Strubberg, Marco
    Kuron, Reinhold
  3. Steffens, Gerald
    Johanntoberens, Thorsten
  1. Westermann, Nico
    Zeidler, Alessandro
  2. Holtmann, Wilhelm
    Sandfort, Felix
  3. Keil, Marcel
    Sommer, Michael

Spielbericht TSG Harsewinkel II – TSG Rheda

Doppel

Berg/Emin – Holtmann/Sandfort: 3:2
1:0
Strubberg/Kuron – Westermann/Zeidler: 3:0
2:0
Steffens/Johanntoberens – Keil/Sommer: 3:0
3:0
3:0 bereits nach den Doppeln und die TSG gibt somit kein einziges Doppel ab. Speziell bei Gerald und mir war damit so nicht zu rechnen. Einzig Oliver und Engin müssen sich gegen Wim Holtmann und Felix Sandforth gewaltig strecken und können den entscheidenden Satz zu 9 gewinnen.

Einzel

Strubberg – Westermann: 3:0
4:0
Berg – Holtmann: 3:2
5:0
Oben auch “zu null” und somit bereits 5 Punkte Vorsprung für die TSG. Sowohl Marco gegen Nico Westermann als auch Oliver gegen Wim Holtmann spielen bärenstark und können beide gewinnen. In diesem Paarkreuz stehen immerhin sich die vier besten Spieler der Liga gegenüber. Vor dem Spiel: 1. Wim 35:4; 2. Nico 31:3; 3. Oliver 31:4. Marco 27:2.
Leider kann Oliver Wim Holtmann auch nach dem Sieg nicht in der Bilanzrangliste überholen, da Wim mehr Spiele gewonnen hat. Aber an Nico schiebt Oliver sich mit diesem Sieg vorbei auf Rang 2.
Emin – Sommer: 3:0
6:0
Kuron – Keil: 3:0
7:0
In der Mitte auch 2:0 und dieses Mal sogar ohne Satzverlust. Sehr starke und überzeugende Leistung! Engin lässt Michael Sommer in den ersten beiden Sätzen überhaupt keine Chance und gewinnt die Sätze eins und zwei jeweils zu drei. Im dritten Satz kommt Michael dann näher ran, muss sich am Ende aber doch mit 7:11 und 0:3 geschlagen geben. Immerhin war Michael VOR diesem Spiel mit 9:0 Einzeln noch ohne Niederlage in der Rückrunde. Auch Marcel Keil hat mit 7:2 Einzeln vor diesem Spiel eine überzeugende Rückrunde gespielt, muss sich Reinhold aber doch mit 3:0 geschlagen geben auch wenn die Sätze mit 11:7, 11:8 und 11:6 nicht ganz so deutlich waren wie bei Engin.
Steffens – Sandfort: 3:0
8:0
Johanntoberens – Zeidler: 3:2
9:0
Unten auch ohne wirksame Schwäche mit 2:0 zum 9:0 im Spitzenspiel! WOW! Zunächst besiegt der in der Rückrunde ungeschlagene Gerald Felix Sandforth klar mit 3:0. Im Doppel hatte Felix Sandforth noch stark aufgespielt und starke Gegenwehr erahnen lassen. Aber Gerald ist in dieser Halbserie einfach nicht zu schlagen und überzeugt sowohl durch fehlerfreies Defensivspiel als auch durch druckvolles Offensivspiel. Ich darf dann beim Spielstand von 8:0 für uns gegen Alessandro Zeidler den letzten Punkt machen während Marco zeitgleich schon gegen Wim Holtmann verloren hatte. Mit einigem Trainingsdefizit spiele ich leider nicht ansatzweise so fehlerfrei wie es mein Anspruch wäre aber am Ende gewinne ich dann in 5 Sätzen, evtl. auch aufgrund der 8:0 Führung im Rücken.
Sätze: 27:6
Bälle: 346:264
Das Spitzenspiel war zwar am Ende nicht mal ansatzweise so knapp wie vorab gedacht aber trotzdem sehr spannend und unterhaltsam.
Dann bis nächste Saison Jungs….

Spielbericht

Schreibe einen Kommentar