1.HKK: TSG Harsewinkel II – SC Wiedenbrück III

Eigentlich hätte dieser Bericht schon letzten Montag erscheinen sollen aber mich hat letzte Woche “irgendwas” erwischt, so dass ich die gesamte Woche mit Fieber darnieder lag. Nun kommt der Bericht halt eine Woche später.
Auf das Spiel hatte ich mir persönlich schon sehr gefreut da es mir sowohl immer wieder einen großen Spaß bereitet gegen Bernd Hellmann zu spielen als auch die Spiele für meine Verhältnisse recht ansehnlich sind. Das Hinspiel haben wir leider mit 5:9 verloren, wobei Sebastian und ich konnten im Hinspiel gemeinschaftlich insgesamt vier der fünf Punkte holen konnten. Leider war Erich, wie im Hinspiel auch, verhindert und da Reinhold leider noch nicht wieder fit war durften Sebastian und ich wieder oben spielen. Glücklicherweise konnten sowohl Ludger Adank als auch Christian Daut spielen und kamen somit zu ihrem ersten Einsatz in der Rückrunde.

Aufstellung TSG Harsewinkel II

Einzel

  1. Wendt, Sebastian
  2. Johanntoberens, Thorsten
  3. Adank, Ludger
  4. Niehaus, Klaus
  5. Neumann, Peter
  6. Daut, Christian

Doppel

  1. Wendt/Johanntoberens
  2. Adank/Neumann
  3. Niehaus/Daut

SC Wiedenbrück III

Einzel

  1. Hellmann, Bernd
  2. Harbsmeyer, Jan
  3. Swonke, Wolfgang
  4. Dämmer, Michael
  5. Edelmann, Dirk
  6. Finck, Rainer

Doppel

  1. Swonke/Dämmer
  2. Hellmann/Finck
  3. Harbsmeyer/Edelmann

Nominall hätte man vorab erwarten sollen das es eine deutliche Angelegenheit werden sollte da wir ja wieder ohne unseren beiden “oben” angetreten sind, aber:

Spielbericht

Doppel

Wendt/Johanntoberens – Hellmann/Finck: 3:1
1:0
Adank/Neumann – Swonke/Dämmer: 1:3
1:1
Niehaus/Daut – Harbsmeyer/Edelmann: 2:3
1:2
1:2 Doppel war schon in etwa so erwartet. Sebastian und ich scheinen so langsam zu einem starken Doppel zu werden. Die Hinrunde haben wir mit einer Bilanz von 5:5 abgeschlossen und haben nach diesem Doppel bereits eine Bilanz von 4:1. Das sieht doch gut aus 😉 Sowohl Ludger mit Peter als auch Klaus mit Christian haben gut gespielt obwohl ja beide Paarungen nicht eingespielt sind. Ludger und Peter haben in 4 knappen Sätzen verloren und Klaus und Christian mussten sich erst nach 5 hart umkämpften Sätzen geschlagen geben.

Einzel

Wendt – Harbsmeyer: 3:1
2:2
Johanntoberens – Hellmann: 1:3
2:3
Oben 1:1, schade. Ich hatte mit gegen Bernd Hellmann eigentlich mehr ausgerechnet. Den ersten Satz konnte ich noch relativ sicher gewinnen aber dann wurde Bernd leider auf seiner Seite zu sicher und ich konnte nicht mehr ausreichend Druck aufbauen um ihn zu Fehlern zu zwingen. Sebastian wieder einmal mit einer starken Leistung gegen Jan Harbsmeyer.
Adank – Dämmer: 2:3
2:4
Niehaus – Swonke: 3:2
3:4
Mitte 1:1. Ludger hat nach einer 2:1 Satzführung in einem insgesamt sehr guten Spiel von ihm leider noch 2:3 verloren. Am Ende fehlte einfach das letzte bisschen Glück und Konzentration. Klaus konnte mit einer sehr starken Leistung gegen Wolfgang Swonke gewinnen. Ruhig und konzentriert hat er sein Spiel mit 12:10 im fünften Satz gewonnen!
Neumann – Finck: 2:3
3:5
Daut – Edelmann: 3:2
4:5
Unten auch wieder 1:1. Wenn die Doppel anders rum gelaufen wären würden wir nach dem ersten Einzeldurchgang nun führen! Sind sie aber nicht und so langen wir 4:5 zurück. Peter hat leider in fünft hart umkämpften Sätzen verloren während Christian nach 0:2 Satzrückstand sein Spiel noch drehen konnte, die folgenden 3 Sätze 11:9 und somit das Spiel 3:2 gewann.
Wendt – Hellmann: 2:3
4:6
Johanntoberens – Harbsmeyer: 0:3
4:7
0:2 oben. Totalausfall meinerseits. Ich hatte nach meinem Spiel bereits kund getan das ich Bernd Hellmann noch nie habe SO stark spielen sehen. Leider hat er das mit seinem Sieg gegen Sebastian bestätigt. Sebastian hat echt nicht schlecht gespielt aber Bernd hat quasi aus jeder Lage angegriffen und dabei kaum Fehler gemacht. Mein Spiel gegen Jan Harbsmeyer fällt wohl in die Kategorie “geistige Umnachtung”. Ich habe zwar nicht außergewöhnlich schlecht gespielt, hatte aber Null Ideen im Spiel und vor allem kein wirkliches Mittel um den Gegner auch mal zu einem Fehler zu zwingen und habe so am Ende verdient 0:3 verloren.
Adank – Swonke: 3:2
5:7
Niehaus – Dämmer: 2:3
5:8
Mitte 1:1, Bombenspiel von Ludger! Wenn man bedenkt das es sein erster Einsatz in dieser Rückserie war, er derzeit kaum trainieren kann und Wolfgang Swonke zuvor in der Rückrunde 4:0 Spiele und 12:4 Sätze stand dann kann man wohl sagen das sowohl die Leistung von Klaus zuvor als auch die von Ludger in diesem Spiel sehr hoch zu bewerten ist. Ludger hat sein Spiel übrigens wie Klaus auch mit 12:10 im fünften Satz gewonnen. Klaus hat sein Spiel gegen Michael Dämmer leider etwas unglücklich in 5 Sätzen verloren.
Neumann – Edelmann: 1:3
5:9
Peter hat sein Spiel leider verloren und somit hatte Wiedenbrück den benötigten 9ten Punkt.
Bälle: 561:594
Sätze: 28:35

Von insgesamt 14 Spielen gingen 8 Spiele, also 2/3 aller Spiele, über fünf Sätze. Es war ein sehr unterhaltsamer Tischtennis-Abend mit einem für uns leider nicht so guten Ende. So langsam müssen wir wieder punkten. Hoffentlich ist Erich im nächsten Spiel gegen Lette (heute Abend) wieder fit.

Bis dann.

Schreibe einen Kommentar